Pädagogische Spiele zum sozialen Lernen

Mit Gemeinschaftsspielen zum sozialen Lernen kann eine ganze Klasse oder eine größere Gruppe ein gemeinsames Ziel erreichen: Der Erfolg kann sich nur einstellen, wenn alle daran mitarbeiten.

Dabei müssen sich die Kinder immer wieder verständigen: aufeinander hören, Vorschläge machen, andere Ideen akzeptieren, usw. Dies bedeutet eine hohe soziale Anforderung für jedes Mitglied. Aber der gemeinsame Erfolg schafft eine umso größere Freude und stärkt das Wir-Gefühl des Teams.

Wir unterstützen die Anschaffung dieser pädagogischen Spiele, welche allen Klassen zur Verfügung steht.

Naturwissenschaftliche Experimente

Manchmal reicht es nicht aus, den Unterrichtsstoff nur zu hören oder erklärt zu bekommen. Stattdessen müssen diese Themen selbst erlebt und ausgetestet werden. Das Verstehen von Zusammenhängen und/oder Abhängigkeiten ist ein wichtiger Bestandteil gerade in der Naturwissenschaft.

fv_projekte_experimente

Um unseren Kindern dies näher zu bringen, haben wir die Anschaffung von Materialien für naturwissenschaftliche Experimente unterstützt. Die Materialien stehen allen Klassen im jeweiligen Projektraum zur Verfügung.

Neugestaltung des Schulhofs

Unser Schulhof bedarf dringend einer Um- bzw. Neugestaltung.

Wir hoffen, dass bald mit intensiven Überlegungen und Planungen begonnen wird, damit die Kinder in den Pausen und in der Ganztagsgestaltung mehr Möglichkeiten für Bewegung, Sport und Spiel haben.

Durch zahlreiche, großzügige Spenden werden wir uns an der Umsetzung finanziell beteiligen.
Wir bedanken uns bei allen Spendern recht herzlich!

Lernbegleitung

Uns ist es ein großes Anliegen allen Schülerinnen und Schülern an der Mozartschule einen guten Start in ihr Schulleben zu ermöglichen. Wir unterstützen Kinder, die Hilfe benötigen, gerade dann, wenn schulische bzw. öffentliche Gelder in nicht ausreichendem Maße vorhanden sind.

Aus diesem Grund haben wir einen „Fördertopf für Lernbegleitung von einzelnen Kindern“ eingerichtet. Die Verwendung dieser Gelder erfolgt erst nach intensiver Rücksprache mit der Schule und den Sozialpädagoginnen.